Articles: St. Thomas "I'm Coming Home" (Guide - Issue 220, January 2002)

ST. THOMAS
I'M COMING HOME
City Slang / Labels / Virgin

Ojemine, was haben sie dem armen Kerl nur angetan? Haben sie ihm sein Hottetü-Pferdchen weggenommen oder hat er sich beim Shacukeln auf selbigem arg am Kopf gestoßen? Heulend wie ein einsamer Coyote in der Wüste jammert der gar nicht so heilige Thomas Hansen zu Banjo und Tamburin von seinen Cowboyphantasien, während er andereseits unter akuten Gößenwahnvorstellungen leidet. Schwieriger Fall. Wir reden hier von einem Norweger und Freund Dylanscher und Youngscher Musik, der Textzeilen, wie "Yes, I'm special, but it hurts" und "Where is my planet? Oh, I have left the ground" abliefert und dabei einen Hang zum American yodeling an der Tag legt. Vermittelt wird das ganze mit einem äußerst biteren Ich-möchte-gern-Texaner-sein-Akzent und ist vollkommen hippiekommunen- und zeltlagertauglich. Nur warum zur Hölle ist "I'm coming Home" ebenso wie sein fast identischer Vorgänger "Mysterious Walks" dabei trotzdem so angenehm und schön, dass man nahezu gerührt auf Repeat drückt? Keiner weiß es. ist aber so. Hü hott, St. Thomas läuft Galopp und man selbst trottet hinterher.

SERIE - (rates the album seven out of eleven).



Back to articles or to main page.